Lesenacht - schule-nandlstadt.de

 

Lesenacht in der 2. Klasse


Im Rahmen von „Halloween“ hat die Klasse 2b vor den Herbstferien eine Lesenacht veranstaltet, in der die gemeinsame Schullektüre „Das Schlossgespenst“ eingeführt wurde. Es war sowohl für die Lehrerin Frau Pirzer als auch für die Kinder das erste Mal überhaupt, in der Schule zu übernachten. Zum Programm gehörten ein super leckeres und gruseliges Buffet, das von den Eltern angerichtet worden war. Außerdem noch Kürbis schnitzen, ein Schulhausrundgang mit Taschenlampen und das gemeinsame Lesen. Anders als erwartet, kehrte schnell Nachtruhe ein und so konnten alle Beteiligten bis in der Früh durchschlafen, als schon die ersten Semmeln für das Abschluss-Frühstück gebracht wurden. Im Nachhinein haben die Kinder kurze Berichte über die Lesenacht verfasst, die in zwei „Schreibberatungen“ selbstständig überarbeitet wurden. Hier nur einige von vielen tollen Ergebnissen.


Jonas:

Am Donnerstag haben wir die erste Lesenacht in der 2. Klasse gemacht. Wir haben in der Schule ein Gruselbuffet gehabt und im Klassenzimmer eine Höhle gebaut. Ich habe neben Phillip, Simon und Vincenz gebaut. Wir sind durchs Schulhaus gegangen. Ich habe ein Gespenst gehört, glaube ich. Die Lesenacht hat mir super gefallen.

Elisa:

Eigentlich fing alles am Donnerstag in der Schule an. Wir durften das erste Mal in der Schule übernachten. Dort hat die Klasse 2b Kürbisse geschnitzt. Und dann haben wir Abend gegessen. Später sind wir durch das Schulhaus gegangen. Danach haben wir unser Lager gebaut. Manche hatten eine Höhle. Dann haben wir unsere Lektüre gelesen. Und dann sind alle ins Bett gegangen. Es war wirklich sehr schön.

Maximilian:

Am Donnerstag vor den Herbstferien war eine Lesenacht in der Nandlstädter Grundschule. Ich habe super geschlafen und mein Freund Paul hatte eine riesige Matte dabei. Meine Matte war nicht so dick. Sie war sehr dünn und wir haben Spukgespenster im Schulhaus gehört. Es war ziemlich spannend. Wir haben auch Kürbisse geschnitzt. Alle aus der Klasse sind mit im Schulhaus herumgegangen. Sogar in den Keller. Es war gruselig. Ich würde es trotzdem gerne wieder machen.



Emma:

Unsere Lesenacht war sehr schön und gespenstisch. Es gab zum Beispiel ein Gruselbuffet, in dem viele tolle Sachen waren. Danach haben wir schaurige Kürbisse in Teams geschnitzt. Wir hatten sehr viel Spaß dabei. Dann sind wir mit Taschenlampen durch das Schulhaus gegangen. Später hat uns Frau Pirzer „Das Schlossgespenst“ vorgelesen. Dann sind wir ins Bett gegangen. Die Lesenacht war toll.

Teo:

Die Lesenacht war am Donnerstag Abend in der Schule. Als erstes haben wir gegessen und das Essen war sehr lecker. Am besten haben mir die Pizzen geschmeckt. Dann haben wir Kürbisse geschnitzt. Später durften wir Lager bauen. Danach sind wir durch das Schulhaus gegangen. Zuerst mit der Lehrerin und dann durften wir selber durchgehen. Das hat viel Spaß gemacht. Zum Schluss haben wir das Buch vom Schlossgespenst gelesen.

Matilda:

Am Donnerstag haben wir eine Übernachtung in der Schule gemacht. Wir haben Kürbis geschnitzt. Das war sehr, sehr schön. Danach haben wir das Gruselbuffet gegessen. Am meisten hat mir die Gespensterburg geschmeckt. Später sind wir mit Taschenlampen durch das Schulhaus gegangen – sogar kurz im Lehrerzimmer waren wir. Als Erstes sind wir mit der Lehrerin gegangen und dann alleine. Am Schluss haben wir unser Lager aufgebaut. Dann haben wir noch gelesen, bis wir eingeschlafen sind.

 



 
 
Bitcoins